Rss

  • youtube
  • google

Archives for : September2013

Sony Xperia Z – Update 10.3.1.A.2.67 verfügbar

Seit ein paar Tagen gibt es wieder ein neues Softwareupdate für das Sony Xperia Z. Aktuelle Version ist: 10.3.1.A.2.67
Eingesetzt wird wie in den beiden Updates zuvor noch Android 4.2.2. Das Update soll mehrere Bugfixes für Display, Kamera, Batterie und weitere Performance Tweaks enthalten.
Ich selbst habe es noch nicht aufgespielt – werde ich aber die Tage noch machen.
Update: Update eingespielt, gerootet – läuft bisher alles ohne Probleme. Ich beschrieb ja schon wie man den Screenshot & Neustarten Button mittels Xposed Mod wieder bekommt. Dass funktioniert mit dem aktuellen Update ebenfalls.2013-10-02 14.39.33 (Medium)_compressed

Die Taktik zum Rooten ist immer noch die Gleiche:
1. Alten Kernel flashen (mittels Flashtool)
2. Das Root Exploit von doomlord ausführen
3. Aktuellen Kernel wieder flashen
Die Kernel Dateien sowie Flashtool etc. gibt es im XDA-Developer Forum.
Hinweis: Der Bootloader muss hierfür nicht entsperrt werden !!!

Die flashbaren .FTF Dateien der verschiedenen Hersteller gibt es hier zum Download:
Vodafone
O2
T-Mobile
Generic
(via: Henry2o1o)

Ein XDA-User hat ein sehr ausführliches Changelog zusammengefasst:

New in 10.3.1.A.2.67:
Framework
- Volume Up / Down keys will turn the screen on while a call is in progress (very useful if you like terminating calls with the power button)
- Default wallpaper is now a black screen
- One additional short code recognized as a free number (72340, in "de")
- Key charmap now used in the handler for AT+CKPD commands

Google apps
- Books updated from 2.7.39 to 2.8.69
- Chrome updated from 26.0.1410.58 to 28.0.1500.94
- new system app com.google.android.configupdater, version 4.2.2-721232
- Gmail updated from 4.3.1 to 4.5.2-714156
- Maps updated from 6.14.3 to 7.0.2
- GMS updated from 3.1.36 (669520-36) to 3.1.59 (736673-30)
- Hangouts updated from 1.0.1.678536 to 1.1.1.753199
- Magazines updated from 1.2.1 to 2.0.0
- Music updated from 4.5.914I.590354 to 5.1.1106K.749200
- Play updated from 4.0.25 to 4.1.10
- new system app Play Games, version 1.0.06 (750395-30)
- Plus updated from 3.6.0.44338848 to 4.0.2.48854689
- Talkback updated from 3.3.0 to 3.4.0
- Quick Search Box updated from 2.4.10.626027 to 2.6.7.721924.arm
- Videos updated from 2.4.14 to 2.6.9
- Youtube updated from 4.4.11 to 4.5.17

Other apps
- Bluetooth: 2 small fixes on Headset and Phone Book functions
- SMS app: now discards drafts when exiting the app in certain circumstances
- Album: fix for reload completed detection
- Calendar: minor layout change on the month view
- Contacts Provider: security vulnerability patched (related with exported files)
- Email: fixed parsing of styles when created hyperlinks on phone numbers
- Phone: only update the navigation bar if Phone is the foreground window; fixed handling focus on USSD dialogs
- Sony Share: change in landscape layout
- SmallAppsLauncher: better filtering when searching Play store for small apps
- Screen Mirroring: handle empty PIN when using WPS to connect to WiFi

Binaries and libs
- Includes (disabled?) support for CLAT: make IPv4 apps work on IPv6-only networks (<a href="http://dan.drown.org/android/clat/" target="_blank" rel="nofollow">http://dan.drown.org/android/clat/</a>)
- Modem updated from ACEFWMAZQ-30110057 to ...-30110068
- several new libs related with image effects (blur, retrolux, ...)
- new font: Padauk

Kernel
- Changes in the calculation adjusted battery charge state (perhaps fixing the battery bug??? The code now matches line 1792 of <a href="https://android.googlesource.com/kernel/msm/+/android-msm-mako-3.4-jb-mr2/drivers/power/pm8921-bms.c" target="_blank" rel="nofollow">this source</a>)
- Some corrections in the MSM video driver
- No relevant changes on the ramdisk

Kostenloser Avira Virenscanner – Das tägliche Popup sagt Goodbye

Der kostenlose Avira Virenscanner hat mich heute mit einer Nachricht überrascht: „Wir werden dieses große PopUp-Fenster nicht mehr anzeigen!“
Wer Avira kennt, weißt dass man täglich immer ein Werbe-Popup angezeigt bekommt (Avira Notifier), es sei denn man hat entweder die Premium Variante für ca. 20€ gekauft oder ist Business Kunde.
avira-popup_compressed
Die nervige Benachrichtigung bzw. die Werbeeinblendung will man ab dem 1.Oktober einstellen, wie aus einer offiziellen Mitteilung hervorgeht.
Ob dafür dann auf andere Weise etwas Werbung an den Kunden gebracht wird ist noch nicht bekannt.

Mit einem Marktanteil von ca. 12% ist Avira neben Avast, AVG etc. einer der am meist Verbreitetsten Anti-Virus Software für Desktop-PC’s.

Vorstellung: Asus MeMo Pad FHD10 – 10 Zoll Tablet

71z6RqyrlPL._SL1500_Ich habe heute das neue ASUS MeMo Pad FHD 10″ Tablet zum Testen in den Händen. Es kommt in 2 verschiedenen Variationen: 1. nur mit WLAN (ME302) oder 2. WLAN + 3G/4G (ME302KL)

Ich stelle euch hier das Modell mit LTE vor welches in einer schicken Verpackung inklusive Ladekabel und Standfuß geliefert wird.
Vielleicht noch ein kurzer Vermerk zum Standfuß: Ich dachte zuerst, dass der Standfuß zur Verpackung gehört – wie sich jedoch herausstellte ist das kleine schwarze Plastikteil zum Aufstellen gedacht. 😀
Für meinen Geschmack keineswegs hochwertig und auch nicht sehr stabil. Das Plastik ist nicht dick und sehr flexibel, sodass dass aufgestellte Tablet auf meiner Couch sehr leicht umfällt.

Kommen wir aber zum eigentlichem Teil: Das Tablet
Das Display macht einen überragenden Eindruck. Die Full-HD Auflösung kommt bei Filmen, Videos und beim Anschauen von Bildern richtig zur Geltung. Durch knackige Farben und eine super Bildschärfe hat mich das Display auf ganzer Linie überzeugt. Die Helligkeit ist auch bei der Benutzung im Freien in Ordnung. Selbst bei einem sehr steilem Blickwinkel sieht man immer noch recht gut. (Die Bilder dazu gibt es weiter unten in der Galerie.)

breite-png_compressed

Nicht viel breiter als ein Bleistift: Das Asus MeMo Pad FHD10 (M302KL)

Auch die Tonqualität ist durch die beiden Lautsprecher auf der Rückseite für ein Tablet sehr gut. Natürlich darf man nicht zuviel erwarten – zum Musik hören, Filme schauen ist es aber wirklich gut.
Entgegen manch anderen Berichten, dass das GPS nicht korrekt oder nur langsam funktioniert kann ich nur sagen – funktioniert bei meinem Modell einwandfrei. Eventuell wurde dies aber mit dem aktuellen Softwareupdate behoben. (10.10.3.34)

Die Kameraqualität ist bei optimalen Lichtverhältnisses für eine 5-Megapixel Kamera hinnehmbar. Wird es dunkel kommt man schnell an die Grenzen, denn es gibt wie auch bei vielen anderen Tablet’s keinen Blitz. Aber wer benutzt denn auch das Tablet zum Fotografieren ?

Die glatte Oberfläche der Rückseite

Die glatte Oberfläche der Rückseite

Was mich am äußeren noch Verwunderte war die Rückseite des Asus Memo Pad FHD10. Bei dem W-Lan Modell ist diese geriffelt und sorgt somit vermutlich für einen besseren Halt. Im 4G Modell ist die Rückseite jedoch komplett Glatt, was mir persönlich nicht so gut gefällt. Zum Einen klar die nicht so gute Griffigkeit und zum anderem sieht man durch die glatte Oberfläche die Finbgerabdrücke wesentlich besser 😉 Ich könnte mir Vorstellen, dass die glatte Plastikrückseite wegen der mehreren Antennen für UMTS/LTE und somit für einen besseren Empfang gewählt wurde.

Kommen wir zum Betriebssystem: Installiert ist noch ein Android 4.2.2 – es soll auch ein Update auf Android 4.3 erscheinen.
Asus hat es sich gespart viele Veränderungen an der Oberfläche vorzunehmen. Demnach ähnelt das Tablet sehr dem Stock-Rom. Natürlich hat man ein paar Apps vorinstalliert sowie das Einstellungsmenü um einen eigenen Punkt „Asus Benutzereinstellungen“ erweitert.
Interessant finde ich das App „Splendid“ – womit man den Kontrast, Helligkeit, Farbintensität und weitere Spielereien für das Display vornehmen kann. (Bilder hierzu ebenfalls zu finden in der Galerie am Ende.)

Im Antutu Benchmark kommt das Tablet auf einen Wert von 23750 Punkten, was im Vergleich über dem Sony Xperia Z und unter dem Samsung Galaxy S4 liegt.
Im Quadrant Benchmark werden 7554 Zähler erreicht – sowie im Passmark Benchmark auf insgesamt 3393 Punkte.

Fazit:
Das Asus MeMo Pad FHD 10″ hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Es macht einen soliden und hochwertigen Eindruck. Die Bedienung war stets direkt und flüssig.
Das Surfen macht mit dem Tablet richtig Spaß und wer Unterwegs auch des öfteren mal einen Film schaut ist hiermit auch sehr gut bedient.
Das Tablet ist ab mit 32 GB Speicher für 449€ zu haben. Die W-Lan Variante ist gut 100€ billiger und für 369€ zu haben. Meiner Meinung nach ein sehr guter Preis.
Zum Vergleich das Samsung Galaxy Tab 3 (10.1) kostet mit 16GB Speicher und LTE gut 475€.

Noch ein paar weitere Bilder:

 

Zum Abschluss noch die Technischen Details:

Display  10.1 “ – 25.65 cm
Display-Auflösung 1920 x 1200 Pixel
Multitouch-Display Ja – 10-Finger (Kapazitiv)
Betriebssystem (Version) Android™ 4.2.2
Prozessor Qualcomm 8064 Pro Quad-Core CPU (1,5Ghz)
Arbeitsspeicher 2048 MB (1066MHz) DDR3L
Grafik Adreno 320, 400MHz
Speicherkapazität 32 GB
Speichererweiterung   microSD Karte (bis 32 GB)
Audio 2 integrierte Lautsprecher  – integriertes Mikrofon
Modem Qualcomm 9215M
Datenübertragung WLAN, GSM/2G, UMTS/3G, LTE/4G
GSM-Frequenz 850 MHz, 900 MHz, 1800 MHz, 1900 MHz
UMTS-Frequenz 900 MHz, 2100 MHz
LTE-Frequenz 800 MHz, 1800 MHz, 2600 MHz
SIM-Karte Micro SIM
WLAN-Übertragungsrate 11 / 54 / 300 MBit/s
Bluetooth® Version 3.0
NFC (Near Field Communication) Nein
Schnittstellen Micro-USB, Micro HDMI, Kopfhörer/Line-Out, Mikrofon/Line-In
Kamera Vorderseite: 1,2 Megapixel / Rückseite 5 Megapixel
Akku 1 Zellen Lithium Polymer Akku (6760mAh) bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit
GPS integriert Ja (support GLONASS)
Sensor G-Sensor – Light Sensor – E-Compass – Gyroscope
Abmessungen  (L x B x H) 18,24 x 26,46 x 0,95 cm
Gewicht 580 g
Farbe Weiß oder Blau
Service 24-Monate Garantie mit Pick-Up & Return Service innerhalb DE/AT

In 3 Schritten zur kostenlosen Schufa Auskunft

schufa-logo
Die Schufa – eine Aktiengesellschaft im Besitz von Einzeldaten zur Bewertung der Kreditwürdigkeit von über 3/4 aller Deutschen.
Wer es nicht wusste – man hat einmal im Jahr das Recht auf eine kostenlose Schufa Auskunft.  Natürlich bietet die Schufa auch „kostenpflichtige“ Dienste an, wie zum Beispiel die Online-Auskunft, E-Mail oder SMS Benachrichtigung bei Veränderungen etc. Dafür soll man dann aber auch direkt mal 18,50€ berappeln – irgendwie muss man ja auch Geld verdienen. Für die meisten Privatpersonen reicht aber die kostenlose Auskunft über die von der Schufa gesammelten Daten aus. Falls ihr nähere Informationen zur Schufa sucht, z.B. Welche Daten gesammelt werden, Wer welche Daten bekommt und vieles weiteres könnt ihr in dem folgenden ausgiebig pdf nachlesen.

Wie beantragt man nun die kostenlose Schufa Auskunft?

Auf der Webseite: www.schufa.de klickt man erst einmal auf die Schufa-Bonitätsauskunft – von dort aus dann im linken Menü auf „Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz“.
Dort bekommt man nun ein Formular welches mit den eigenen Daten gefüttert werden muss.
Das Formular muss ausgedruckt und zusammen mit einer Kopie des Personalausweises per Post an folgende Adresse gesendet werden:

Stand: 20.09.2013

SCHUFA Holding AG
Postfach 61 04 10
10927 Berlin

Nun heißt es abwarten. Die Rückmeldung kommt per Post und kann bis zu 2 Wochen dauern.
schufa-2

 

1. Bestellformular: Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz ausfüllen
2. Ausweisdokument kopieren/einscannen/ausdrucken
3. Alles zusammen per Post versenden

 

 

 

dreamDroid – Die mächtige Dreambox-Fernbedienung

Kanalübersicht

Wieder mal etwas aus der Gadget Ecke. Wer einen tollen Receiver hat, hat auch tolle Möglichkeiten 🙂
Ich bin ja offen gesagt ein Fan von der Dreambox. Ich kenne kein besseres Gerät, wenn es um Satelliten/Kabel-Receiver geht.
Schon seit längerem gibt es für die Dreambox ein Allround-Fernbedienungs-App, nämlich dreamDroid.
Ein sehr mächtiges App – mit allen Funktionen die man sich nur Vorstellen kann.

Ich benutze das App schon seit Ewigkeiten und bin super zufrieden. Hilft einem doch in einigen Situationen wie z.B.:
– Man ist unterwegs und stellt fest, dass man das EM-Finale vom Frauen Volleyball vergessen hat? 
Kein Problem: Handy ausgepackt und schnell von unterwegs einen Timer für die Aufnahme gesetzt. 

– Man liegt im Bett und fragt sich in welcher Ecke sich denn diesmal die Fernbedienung versteckt hat.
Kein Problem: Einfach mit dem Handy (oder Tablet) umgeschaltet, lauter oder leiser gedreht.

– Die SAT-Schüssel wurde durch einen Sturm verdreht…. Im Normalfall: Einer dreht oben und einer ruft, wenn man Bild bekommt 🙂
– Alternative: Mit dem APP auf dem Dach sieht man direkt wie die aktuelle Signalstärke ist und kann noch feinjustieren.

Das Streamen aufs Handy funktioniert mit dem VPlayer bei mir im WLAN meistens gut. Läuft man aber etwas weiter weg und hat nicht den super Empfang bricht der Stream aber auch mal ab.
Mir war neu dass man auch die Picons verwenden kann, sieht damit noch schicker aus. Beim automatischen Kopieren muss man aber den korrekten Pfad angeben oder kopiert die Picons von Hand.

Ich habe euch zur Anschaulichkeit wieder ein paar Screenshots bereitgestellt:

Die Funktionen nochmal im Überblick:

★ Beliebig viele Verbindungsprofile
★ Sehen was gerade läuft
★ Kanäle und ihren EPG durchstöbern
★ Timer verwalten und via EPG oder manuell erstellen
★ Den EPG durchsuchen
★ Aufnahmen durchstöbern
★ Mit dem eingebauten Signal-Meter mit akkustischem Feedback die Satellitenschüssel ausrichten oder die Empfangsqualität überprüfen
★ Nachrichten Senden
★ Eine von zwei virtuellen Fernbedienungen als Ersatz zur echten Fernbedienung nutzen
★ Screenhots erstellen und speichern
★ Abschalttimer setzen
★ EXPERIMENTELL: Aufnahmen und Kanäle z.B. mit VLC für Android auf ihr Android-Gerät streamen.
★ Helles oder dunkles (Standard) Theme

Dass App ist nur für Android verfügbar und im Google Play Store kostenlos erhältlich:

dreamDroid
dreamDroid
Entwickler: Stephan Reichholf
Preis: Kostenlos+

Helligkeitsregelung für den Computer – besser schlafen durch: f.lux ?

Heute gibt’s mal wieder ein außergewöhnliches Programm zum Vorstellen: f.lux better lighting for you computer
Sprichwörtlich heißt es doch: Wer zu lange vor der Glotze sitzt bekommt Rechteckige Augen.
Warum sollte daran nichts falsch sein ?

Wer mal längere Zeit vor dem PC sitzt wird vielleicht schon mal gemerkt haben, dass es für die Augen anstrengend ist, durchgehend auf den hellen Monitor zu starren.
Bei Smartphones, Tablets, neueren Notebooks & Co. wird das Display ja schon automatisch an die Umgebungshelligkeit angepasst.
Das schont zum einen die Augen und hat auch noch den netten Nebeneffekt, dass man dadurch Akku spart.

Der klassische PC hat leider von Haus aus nicht solch eine Möglichkeit, da zum Beispiel kein Helligkeitssensor, oder Webcam vorhanden ist.
Hier kommt das Programm f.lux ins Spiel, was je nach Sonnenstand/Uhrzeit die Helligkeit Stufenweise regelt.
Da der Monitor nicht direkt angesprochen werden kann, verändert f.lux die Helligkeit durch ersetzen der Farbe Weiß durch Gelb-Töne.

Das Programm ist verfügbar für: Windows, Mac, Linux, iPhone/iPad

Schaut euch zur Demonstration am besten folgendes Video an:

Konfiguration: 
Man muss lediglich noch anpassen, wo man sich gerade befindet. Sodass das Programm den korrekten Sonnenverlauf verwendet.
Es kann die Mindest- und die Maximal-helligkeit festgelegt werden. Außerdem kann man das Programm auch temporär pausieren.

Es gibt sogar schon einige Studien und Test, welche belegen sollen, dass man dadurch indirekt seinen Schlaf beeinflussen kann.
Beispiel eines Experimentes: Personen die vor dem Schlafen gehen mehrere Stunden auf dem Tablet lesen, finden vielleicht dass sich ihr Schlaf um eine Stunde verzögert.
Hier noch sehr detailliert zum nachlesen.

Was haltet ihr davon? Schon selbst Erfahrungen mit langen PC-Nächten und Schlaflosigkeit gehabt?

Sony Xperia Z – Screenshot & Neustarten wieder ins Power Menü bringen

Power Menü

Power Menü

Sony hat ja leider mit dem Update auf Android 4.1.2 den Screenshot Menüpunkt aus dem Power Menü entfernt.
Ich habe zwar schon im Juni mal einen Beitrag geschrieben, wie man sich den Menüpunkt  Neustarten hinzufügen kann, jedoch funktioniert die Methode nicht mit dem aktuellen Android 4.2 / 4.2.2.

Doch nun gibt es wieder einen Weg, wie man den Screenshot und auch noch den Neustart Button wieder bekommt.
Das ganze basiert auf dem Xposed Framework, welches viele Modifikationsmöglichkeiten für euer Android Smartphone bietet. Infos zum Nachlesen gibts hier bzw. hier.

Voraussetzung: ROOT Rechte

Anleitung:
1. Xposed Framework installer – installieren -> Download: hier
2. Im Xposed Framework installer – unter -> Framework -> Install/Update das Framework installieren
3. Das Modul „Advanced Power Menü“ installieren. Dazu unter -> Download auf das Modul klicken, runterscrollen und auf -> Download bzw. Install klicken
4. Nachdem herunterladen muss das Modul noch aktiviert werden. Dazu unter -> Modules die Checkbox bei dem Modul aktivieren
5. Dass auch alle Neuerungen greifen -> Handy neustarten -> Reboot

Ich habe wie immer alles nochmal bebildert:

30 Tage Live Acts beim iTunes Festival

logo_compressed
Hier mal nur eine kleine Info, welche auch nicht mehr super Aktuell ist. Schon seit einer Woche läuft das iTunes Festival, wo es jeden Tag einen Live-Act zu sehen gibt.
Nein – kein gewöhnliches Festival, sondern ihr selbst könnt per Live-Stream dabei sein.

Voraussetzung ist lediglich, dass man iTunes installiert hat.
Eine gescheite Internetleitung natürlich auch 😉

Wer mal einen Gig verpasst hat, kann sich den kompletten Auftritt auch noch später ansehen. Ich habe mir letztes Jahr schon den Auftritt von David Guetta angeschaut, war absolut Sehenswert.
Im diesjährigem Lineup sind aber auch ein paar Knaller dabei. Seht selbst:


1. Sep. ### Lady Gaga ###
2. Sep. ### Sigur Rós ### POLIÇA
3. Sep. ### The Lumineers ### Phox
4. Sep. ### Paramore ### Fenech-Soler
5. Sep. ### Rizzle Kicks ###
6. Sep. ### Queens of the Stone Age ### Palma Violets
7. Sep. ### Phoenix ### Little Green Cars
8. Sep. ### Bastille ### The 1975
9. Sep. ### Arctic Monkeys ### Drenge
10. Sep. ### Jake Bugg. Sep. ### Valerie June
11. Sep. ### Kings of Leon ### Jimmy Eat World
12. Sep. ### Elton John ### Tom Odell
13. Sep. ### Avicii ###
14. Sep. ### Chic Featuring Nile Rodgers ### Janelle Monáe
15. Sep. ### Vampire Weekend ### The Olms
16. Sep. ### Jack Johnson ### Bahamas
17. Sep. ### Ludovico Einaudi ### Agnes Obel
18. Sep. ### Thirty Seconds To Mars ### The Family Rain
19. Sep. ### Kendrick Lamar ###
20. Sep. ### Primal Scream. Sep. ### Skinny Girl Diet
21. Sep. ### HAIM. Sep. ### Dan Croll
22. Sep. ### Ellie Goulding ###
23. Sep. ### Jessie J. Sep. ### Lawson
24. Sep. ### Robin Thicke ###
25. Sep. ### Pixies. Sep. ### NO CEREMONY///
26. Sep. ### Tinie Tempah. Sep. ### Naughty Boy
27. Sep. ### Dizzee Rascal ###
28. Sep. ### John Legend ###
29. Sep. ### Justin Timberlake ###
30. Sep. ### Katy Perry ### Iggy Azalea ### Icona Pop

Newnigma 4.0.2 für die Dreambox verfügbar

dreambox_dm-800-hd-se_mit-fbWer eine Dreambox hat, der hat wahrscheinlich auch schon mal von Newnigma gehört. Das ist eine Team welche in regelmäßigen Abständen Images für die Dreambox veröffentlichen.
Da das „Standard“ Betriebsystem Enigma2  weder schick – noch super erweiterbar ist, gibt es zum Beispiel diese Gruppe welche eine angepasste Version mit schon einiges vorinstallierten Plugins, Tweaks, Themes und Cams daher kommt.
Darunter ist zum Beispiel das Webinterface – welches eine super Bedienoberfläche vom PC aus ist. Zum Umschalten, Streamen oder zum Timer setzen. Wichtigstes Plugin: Der Bouqueteditor. Damit kann man über eine Webseite die Kanalliste sehr einfach editieren kann. Nicht mehr ewig mit der Fernbedienung hin und her klicken 🙂
Weitere Plugins und Themes oder Senderbilder können über die (Newnigma) Online-Softwareverwaltung nachgeladen werden.

Große Neuerungen ?

- Unterstützung für Festplatten größer 2 TB
- Web Browser & HBBTV unterstützung
- HDMI CEC Unterstützung (Rückkanal Steuerung)
- DLNA Server hinzugefügt
... viele weitere kleinere Features, Verbesserungen

Da der Flashspeicher zumindest bei den kleineren Boxen wie die DM500HD oder DM800SE sehr klein bemessen ist – und die Anzahl an Plugins, Features, Themes stark zunimmt – muss man diesen ggf. mit einem USB-Stick erweitern.

Die einfachste aber auch eingeschränkte Variante ist das Plugin „Flashexpander„. Das Plugin kopiert lediglich den /usr Bereich der Dreambox auf einen USB-Stick und linkt diesen Ordner dort hin.
Es gibt aber noch ausgiebigere Plugins, welche den kompletten Flash Speicher auf einem Stick auslagern, oder ggf. komprimieren. Zum einen ist das „flodder“ oder „squeezeout“ – was die Unterschiede sind könnt ihr ausführlich hinter den Links erfahren.

Hier noch ein paar Bilder der Oberfläche – wer es noch nicht gesehen haben sollte:

Das komplette Changelog:

Changes by DMM:

migrated to Linux Kernel 3.2.49
- better support for USB devices
- support for more filesystems
- support for HDDs bigger than 2TB
added fully integrated Web browser and HBBTV support
added support to burn and play "blu discs"
added fully integrated teletext with background caching
improved iptv streaming support (e.g. added support for streaming services in bouquets)
added basic HDMI CEC support
some EPG improvements
- added new option to keep and collect outdated events (disabled by default) to show outdated events of a service you can press "long" info or press menu in single epg-list of a service
- added new option to set the epgcache timespan
- re-added support for external epg data sources
improved DVB/Teletext subtitle support
several improvements for prettier user interfaces (e.g. Channel list with more adjustment options)
don't jump past end of file when doing relative jumps in recordings
serious improvement in picture player speed
improved overall stability / speed
improved media playback support (e.g. added WMA/WMV support)
improved storage/device manager
added Brazilian Portuguese and Hebrew translations
added UPNP Media Renderer demo plugin
added DLNA Media Server
added automatic power saving sleep timer (EU regulation)
added some new community plugins
changelog e2:

fixed CEC poweroff message on enigma2 shutdown (deep standby)
- dont send CEC poweron message on automatic timer wakeup
- enigma2 will now boot into idle mode on automatic recordtimer wakeups
added virtual subservices for some HD services
fixed background and selection pixmap rendering in config lists
fixed possible crash on subtitle delivery when 3rd party skins don't define some mandatory values
added "HasSubtitles" converter option to ServiceInfo skin converte
Changes:
Added: Skin Evolution-HD by Kerni (thx)
Added: newnigma2.Kerni.PanTV-HD by Kerni (thx)
Added: Kerni.Gnome-HD by Kerni (thx)
Added: VideoDB V2.1 by Dr.Best (click here for more information) (thx)
Added: mediaportal
Added: swapmanager

Bugfix: fixed old memleak bug
Bugfix: newnigma2-HD some screens, icons and menu fixes
Bugfix: neutrino keymap

Update: znc to version 1.0
Update: openvpn to version 2.3.2
Update: german translation