Android Studio – Installation hinter einem Proxy

Wer das neue Android Studio hinter einem Proxy installieren möchte bekommt eventuell wie ich einen Timeout-Fehler beim Versuch nach Update-Paketen zu suchen.
Dazu muss dem Programm der Proxy bekannt gemacht werden, das geht über das editieren einer xml Datei. Anschließend einfach nochmal auf Retry gehen und es flutscht wieder.
android_studio_proxy
 
Dazu folgende xml Datei editieren:

%USERPROFILE%\.AndroidStudio\config\options\other.xml

Android Studio other.xml
Dort muss USE_HTTP_PROXY true gesetzt werden, sowie die ProxyIP und Port angegeben werden.
Falls vorhanden kann auch einfach die Proxy-Auto-Config aktiviert werden. (Das setzt aber ein Konfiguriertes WPAD vorraus.)
Wenn ihr beides true setzt (wie im Bild) bekommt ihr beim ersten Start eine Meldung, dass nur eine Konfiguration möglich ist – und könnt dies dann direkt in der GUI auswählen.

Disk Timeout aendern auch für Exchange recommended

Wer den folgenden Reg-Key schon mal gesehen hat, hat entweder viel mit Vmware View zu tun oder kennt sich allgemein etwas besser mit Windows aus 🙂
Bei den verschiedenen Client-VM’s via Vmware View wird recommended den TimeoutValue auf 180 Sek. zu setzen.

HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Disk\TimeOutValue

Nun habe ich im gelesen, dass Microsoft ebenfalls die Anpassung für einen Exchange-Server vorsieht. -> Blogpost
Je nach Storage:

Scenario Recommendation
Direct-Attached Storage
  • Reduce Windows disk TimeOutValue to 20 seconds
  • Refer to hardware manufacturer’s guidance
  • Hardware manufacturer’s guidance takes priority in the event of a clash
SAN-Attached RAID Storage
  • Reduce Windows disk TimeOutValue to 20 seconds
  • Refer to hardware manufacturer’s guidance
  • Hardware manufacturer’s guidance takes priority in the event of a clash
JBOD Storage
  • Increase Windows disk TimeOutValue to 180 seconds
  • Refer to hardware manufacturer’s guidance
  • Hardware manufacturer’s guidance takes priority in the event of a clash