Rss

  • youtube
  • google

Archives for : August2017

GPO – Fix: Encountered an error while parsing

Mit dem Update der aktuellen Windows 10 ADMX Tempaltes für das Creators Update (1703) bin ich bei uns im Group Policy Editor auf folgende Fehlermeldungen bei älteren GPO’s gestoßen:

Die gleiche Fehlermeldung kam ebenfalls nochmal für WinStoreUI:

Problem:
Eine kurze Recherche ergab, dass Microsoft die Templates „WinStoreUI.admx“ in „WinStoreUI.admx“ bzw. „LocationProviderAdm.admx“ in „microsoft-windows-geolocation-wlpadm.admx“ umbenannt hat.
In der Regel werden die ADMX Dateien automatisch bei einem Update überschrieben. In diesem Fall kommt jedoch das neuere File dazu.
Aus diesem Grund gibt 2 admx Dateien mit den gleichen Namespaces, weswegen die Fehlermeldung erscheint.

Lösung:
Die alten ADMX Dateien (WinStoreUI.admx und LocationProviderAdm.admx) können samt der Language Files gelöscht werden. Die neuen ADMX Templates sind mit allen Einstellungen Abwärtskompatibel.

Windows 2008/2012/2016 – DFS Replikation wiederherstellen

Wird der Domaincontroller z.B. durch einen Stromausfall unsauber heruntergefahren, kann es passieren dass die DFS-Replikation anschließend nicht mehr korrekt funktioniert. In dem Fall tauchen im Eventlog Fehlermeldungen mit den ID’s: 6012, 1204, 2203 oder 4012 auf, die das bestätigen.

Wenn die Replikation nicht mehr funktioniert, wird das SYSVOL Verzeichnis nicht mit anderen Domain Controllern synchronisiert. Es werden also keine Gruppenrichtlinen oder Startskripte synchronisiert/aktualisiert.

Die Fehlermeldungen im Detail:

Als erstes kann man folgende Schritte unternehmen um die Replikation zu überprüfen. In meinem Fall handelt es sich um mehrere Domaincontroller, es geht also um das SYSVOL Verzeichnis. (Quelle: Technet)

Anschließend kann man sich den Status der DFS Replikation ausgeben lassen:

Die Statuscodes haben folgende Bedeutung:

Vorher eine Sicherung des geteilten Ordners machen! Also in meinem Fall: C:\Windows\SYSVOL. Bei der Wiederherstellung kann es vorkommen, dass die Inhalte der Freigabe verloren gehen.

Nun geht es an die Wiederherstellung der Replikation. Bei mehreren DC’s oder bei neu hinzugefügten DC’s kann es sein, dass das SYSVOL Verzeichnis noch nie synchronisiert wurde und daher leer ist bzw. gar nicht existiert. Daher die folgenden Schritte auf dem „primären“ DC ausführen, von dem aus der Sync erfolgen soll.

Schritt 1: Replikation fortsetzen

Aus der 2. Fehlermeldung von oben ergibt sich, dass die Replikation gestoppt ist. Diese müssen wir wieder fortsetzen. Der passende Befehl dazu findet sich zum Glück direkt im Eventlog.

Im Eventlog finden sich jetzt weitere Einträge, dass die Replikation zwar fortgesetzt wird – jedoch nicht funktioniert, da der Partner immer noch zulange offline war.

Schritt 2: MaxOfflineTimeInDays hochsetzen

Die Lifetime also den Wert „MaxOfflineTimeinDays“ können wir mit folgenden Befehl für alle DC’s überprüfen:

Dieser wird jetzt auf eine Anzahl Tage gesetzt die höher ist, als die im Eventlog vermerkte Anzahl. In meinem Fall wäre das dann 220. Der Befehl muss auf allen DC’s mit dem Fehler ausgeführt werden.

Damit die Änderung des Wertes greift muss jeweils noch der Dienst „DFS Replication“ (DFSR) neugestartet werden.

Ab jetzt sollte die Replikation wieder korrekt durchlaufen. Dies kann man über das Eventlog weiter verfolgen.

Schritt 3: MaxOfflineTimeInDays  – back to default

Wenn die Replikation abgeschlossen wurde sollte der Wert „MaxOfflineTimeInDays“ – wie in Schritt 2 – wieder auf den Standard von 60 Tagen zurückgesetzt werden.