Rss

  • youtube
  • google

Redis Memcache für Owncloud / Nextcloud unter Ubuntu einrichten

Um die Geschwindigkeit der eigenen Owncloud bzw. Nextcloud Installation mithilfe eines Cache aufzubessern gibt es mehrere Techniken die eingesetzt werden können. Hier beschreibe ich kurz wie man Redis einsetzt. Als Betriebssystem wurde ein Ubuntu 17.04 sowie Nextcloud 12.0.3 eingesetzt.

  1. Redis und Modul für PHP installieren
  2. Redis Konfigurieren
    Redis kann entweder über auf einem eigenem Server installiert werden und per IP/Port (6379) angesprochen werden oder aber direkt auf dem gleichen System wie eure Owncloud. In dem Fall bietet sich an die Kommunikation über ein unix Socket einzustellen. Hier folgenden Bereich auskommentieren und die Berechtigungen 770 setzen.

  3. Apache Benutzer der Redis Gruppe hinzufügen
    Damit nun das PHP-Modul auch auf das unix Socket zugreifen kann, müssen wir den Benutzer des Webservers in die Gruppe „redis“ aufnehmen.

    Unter Ubuntu ist dies für apache2 der Benutzer: www-data.
  4. Owncloud/Nextcloud config.php anpassen
    In der Config fügen wir nun folgende Zeilen ein, damit auch Redis als Cachich Software verwendet wird.

  5. Dienste neustarten
    Schlussendlich nochmal den Redis-Server sowie Apache2 neustarten, damit auch alle Änderungen aktiv werden.

Mögliche Fehler:

Am Anfang hatte ich noch folgenden Fehler, welcher aber auf die fehlende Gruppenzugehörigkeit zurückzuführen war:

Schaut man genau ins error.log sieht man, dass es ein Berechtigungsfehler ist und hier bei Punkt 2 und 3 nochmal angesetzt werden sollte.

Redis Memcache für Owncloud / Nextcloud unter Ubuntu einrichten

5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.